Werterhaltung – Erhaltung der Leistungsfähigkeit – drastische Reduzierung von Reinigungszyklen

Die Beschichtungstechnologie, die wir Ihnen hier vorstellen, ist wirklich außergewöhnlich – High Tech – Made in Germany. Die Flüssigglas Technologie ist eine bemerkenswerte und mit vielen Preisen ausgezeichnete Technologie und gibt dem industriellen, gewerblichen und privaten Anwender die Möglichkeit, nahezu alle Oberflächen mit einer lang anhaltenden, partikelfreien, unsichtbaren und einfach zu reinigenden ( „ easy to clean „ ) Glasschicht zu schützen, die 500 Mal dünner ist als ein menschliches Haar.

Die Glasmoleküle (Siliziumdioxid/SIO²) entstehen aus reinem Quarzsand, von dem es in der Natur noch gewaltige Vorkommen gibt. Siliziumdioxid ist sogar einer der weltweit in der Natur am häufigsten vorkommenden Rohstoffe.

Wieso ist eine Beschichtung einer Anlage sinnvoll und effektiv?

Entgegen der weitverbreitenden Meinung Solarmodule würden sich selbstständig reinigen, haben mehrere Langzeitstudien ergeben, dass durch Verschmutzung zum Teil erhebliche Leistungsverluste von 14% und mehr vorlagen. Diese Verluste resultieren aus den ständig präsenten Umwelteinflüssen wie Blütenstaub, Moosbildung, Insektendreck, Feinstaub, Vogel Kot, Auto- und Flugzeugabgase, etc. Bei landwirtschaftlichen Gebäuden erhöht sich der Verschmutzungsgrad durch Saatgutpartikel und Viehhaltung nochmals erheblich, so dass Leistungsverluste von über 30% möglich sind.

Pro KW ihrer Anlage kann dies bis zu 100,00 Euro Verlust im Jahr bedeuten.

Regenwasser spült dabei nur einen Teil der Schmutzpartikel und –beschichtung ab.

Ein Solarmodul ist von der Oberflächenstruktur her sehr gut mit einer Fensterscheibe zu vergleichen, bei der trotz ihres steilen Einbauwinkels von 90°  und ihrer ständigen Reinigung durch Regen, Wind und Schnee im Regelfall schon nach wenigen Monaten Verschmutzungen zu erkennen sind. Reinigt man die Fensterscheibe dann nicht manuell so wird die Schmutzschicht mit zunehmender Dauer immer stärker und der Lichteinfall verringert sich – in dem Raum hinter dem Fenster wird es dunkler!

Beim Solarmodul bedeutet dies eine geringere Ertragsausbeute, da dort wie bei der Fensterscheibe durch Schmutz der Lichteinfall auf die Photovoltaik-Zellen verringert wird!

Die technische Errungenschaft der Nanobeschichtung ( Lotosblatteffekt ) lässt sich auch bei Photovoltaikanlagen einsetzen und steigert den jährlichen Stromertrag dieser PV Anlagen deutlich. Die Reinigungsintervalle an PV Anlagen reduzieren sich und dadurch können wertvolle Ressourcen eingespart werden.

Beispielrechnung

Leistungsverluste durch verschmutzte Photovoltaik

Mögliche Ertragsverluste durch verschmutzte PV-Module

Jahresertrag kWh: 94.106 / Einspeisevergütung: 0,3958 € / Jahresertrag: 37.247,16 €

Ertragsminderung pro Jahr bei einem Verschmutzungsgrad von:

10%: 3.724,70 € / 20%: 7.449,40 € / 30%: 11.174,10 €

Berechnungsbasis

  • Installierte PV-Leistung: 100KWp
  • Dachneigung: 15°
  • Südabweichung: 0°
  • Systemverlust: 14%
  • Wetterdatensatz: Rottweil
  • Modultyp: Kristallines Si 14

Dies sind überzeugende Gründe für eine Versiegelung mit Nano-/TIO² Technologie.

Mit unseren modifizierten Produkten bieten wir eine Versiegelung mit einer Haltbarkeit bis zu 5 Jahren bzw. bis zu 20 Jahren. Beachten Sie bitte auch unser Produktblatt Nano-TIO² Beschichtung mit selbstreinigender Wirkung ( Verzeichnis TIO² Produkte )

Die Nano Versiegelung ist ein alkoholbasiertes System, welches Glas- und Kunststoffoberflächen bei Außenanwendungen vor Beschlagen schützt (Verbesserung der Lichtausbeute bzw. Vermeidung von unkontrolliertem Abtropfen von Kondensat). Das aufgeriebene Material erzeugt auf den Oberflächen einen nur wenige Nanometer dünnen, hydrophilen Film. Die Oberflächenspannung gegenüber Kondenswasser wird oberhalb des Luft/Wasser-Wertes verringert, woraus ein vollständiges Verlaufen des Kondensates (Spreiten) resultiert.

Verdünnung: Keine, Auftragsmenge: ca 10-20 ml pro qm

Aushärtung/Trocknung: mind. ca. 1 Stunde, danach ca. 24 Stunden zur Härtung

Verarbeitungstemperatur: +5° C bis +25° C, vor direkter Sonneneinstrahlung schützen

Anwendung:

Das Tragen von Handschuhen wird empfohlen.  Nano Coating entzieht der Haut Feuchtigkeit. Die Anwendung sollte an einer unauffälligen Stelle oder einer Musterfläche überprüft werden. Nicht bei Temperaturen unter +5° C auftragen. Bei Hautkontakt ist gründliches Waschen mit Wasser und Seife erforderlich.

Vorbereitung:

Die Oberfläche wird sorgfältig von Schmutz-, Öl- und Fettverunreinigungen befreit. Es empfehlen sich organische Reiniger (z.B. unser Universalreiniger ) und alkalische oder saure Tensidreiniger. Danach mit ausreichend, entmineralisiertem Wasser klar spülen um Tensidreste zu entfernen. Die gesäuberten Oberflächen müssen vor dem Beschichten sauber, fett-, wachsfrei und trocken sein.

Beschichtung:

Die Beschichtung erfolgt durch:

Aufsprühen mit einem Feinzerstäuber und danach gleichmäßig verteilen und dach auspolieren.

Das Material wird sparsam und mit kreisenden Bewegungen auf der sauberen Oberfläche verteilt .Die Auftragsmenge beträgt ca. 10-15 ml pro m².

Bei Grauschleier ist zu viel Produkt aufgetragen, dieses kann auspoliert werden; ggf. nochmals leicht mit Nano Coating befeuchten und nachpolieren.

WICHTIG: Bitte lassen Sie die aufpolierte Schicht mindestens 30 Minuten aushärten. Bei höherer Luftfeuchte ist mit einer Verlängerung der Aushärtezeit zu rechnen (bis zu einigen Stunden). Danach wird die behandelte Oberfläche leicht poliert.

Wirkungsnachweis:

Überprüfung kann über das Spreitverhalten durch das Aufbringen von entsalztem Wasser in Form von Sprühnebel getestet werden.

Trocknung:

Der Effekt stellt sich in der Außenbewitterung unter Sonnenlicht in Abhängigkeit von den klimatischen Bedingungen nach ca. 24 – 48 Stunden ein.

Sollte der Effekt nachlassen, kann zum Auffrischen des Effektes wie bei der Erstbehandlung verfahren werden.

Einfluss der Umgebung:

Bei Temperaturen von über +25 ° C kleinere Flächenabschnitte beschichten. Nicht unter +5 °C anwenden.

Reinigung der beschichteten Oberflächen:

Da Schmutz, Bakterien und Kalk durch die Beschichtung in Verbindung mit Feuchtigkeit und UV Licht weggespült werden, sind keine aggressiven Reiniger (extrem sauer, extrem alkalisch, Scheuermilch) erforderlich. Oberfläche bei nachlassendem Effekt mit einem Schwamm und einem milden Reiniger (z.B.: unserem Universalreiniger) säubern.

Lange Wirksamkeit

Mit Nano Coating beschichtete Oberflächen weisen in der Regel eine Haltbarkeit von 3 bis zu 10 Jahren auf und altern optisch kaum noch.

Dies bedeutet ein hohes Einsparpotential im Bereich der Reinigung, sowie eine aktive Investition in die Umwelt.