Verarbeitung

LTC muss bei einer Umgebungstemperatur von mindestens + 5° C und und einer relativen Luftfeuchtigkeit  von  30%  –  80%  aufgebracht werden.  Direkte  Sonneneinstrahlung  ist  zu vermeiden!

Die Beschichtung muss in einer trockenen Umgebung durchgeführt werden, keinesfalls im Regen. Die Beschichtung erfolgt z.B. mit Einwaschern, einsprühen und verteilen bzw. auftragen mit Poliertuch, wobei Fehlstellen bis ca. 10 Minuten nach der Applikation nachgearbeitet werden können. Danach ist ein Überstreichen mit LTC aufgrund des abstossenden Effektes nicht mehr möglich.

Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei ca.15 ml/m² und sollte nicht wesentlich überschritten werden. Bei der Verarbeitung sollten immer nur kleine Mengen aus dem Originalbehälter in das Entnahmegefäss umgefüllt werden. Reste von nicht verwendetem LTC dürfen nicht vom Entnahmebehälter in das Originalgebinde gegeben werden. Ebenfalls zu vermeiden ist das Eintragen von Wasserspuren in die Einwascher. Wasserfeuchte Einwascher oder Tücher dürfen nicht verwendet werden.

Sind im Laufe der Beschichtung des Objektes Verschmutzungen auf den Einwascher/Tüchern erkennbar, so sind diese gegen neue auszutauschen, um Verschmutzungen innerhalb der LTC Beschichtung zu vermeiden. Nach erfolgter Beschichtung können die Einwascher/Tücher nicht mehr verwendet werden. Sollte die Lösung in den Entnahmebehälter gelieren oder sich ein Niederschlag bilden, ist diese nicht mehr verwendbar. Nicht mehr verwendbare Lösungen müssen sachgerecht entsorgt werden.

LTC ist nach ca. 1 Stunde handtrocken ( dry-to-touch ).

Die empfohlenen Aushärtebedingungen ( bis Wetterfestigkeit ) sind:

Raumtemperatur: 8-12 Stunden

80° C: zwei Stunden

130° C – 180° C: eine Stunde

Die vollständige Leistungsfähigkeit erreicht die LTC Beschichtung nach einer Aushärtung von 5 – 7 Tagen bei Raumtemperatur. Auf Metalloberflächen wie Aluminium, Stahl und Edelstahl wird zur Erreichung einer sehr guten Substrathaftung eine Aushärtung von >80° C empfohlen.

Sicherheitshinweise

Die Hinweise auf dem zugehörigen Sicherheitsdatenblatt sind zu beachten.

  • Bei der Verarbeitung sind lösemittelbeständige Handschuhe zu tragen ( z.B.  Butyl- oder Nitrilkautschuk).
  • Geeigneten Augenschutz tragen ( Schutzbrille )
  • Für die Applikation empfehlen wir das Tragen eine Halbmaske mit den Filtertypen A2 B2 E2 K2 Hg/P3
  • Die Lösung darf nicht mit anderen Lösungsmitteln gemischt oder verdünnt werden.
  • LTC darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • Lagerung sollte kühl und trocken erfolgen (<25° C )
  • Behälter  in  periodischen  Zeitabständen  öffnen,  um  möglicherweise  entstehenden Druck ( Ammoniak ) abzulassen.

Reinigung und Graffitientfernung

Die Reinigung von mit LTC beschichteten Oberflächen sollte mit Reinigern im pH-Bereich 3 – 12 erfolgen. Hier empfehlen wir unsere Graffitientferner. Ein Einsatz von starken (Mineral- ) Säuren oder Alkalien ist zu vermeiden bzw. auch nicht erforderlich, da im Allgemeinen zur Reinigung nach Beschichtung unser Neutralreiniger genügt um ein sehr gutes Reinigungsergebnis zu erzielen. Grundsätzlich sollten Graffiti so schnell wie möglich von den beschichteten Flächen entfernt werden.

Schutzmaßnahmen/Sonstiges:

Unter Verschluss aufbewahren, darf nicht in die Hände von Kinder gelangen. Reizt die Augen.

R 10 Entzündlich, R 10 Dämpfe nicht einatmen, können Schläfrigkeit verursachen Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen. Bei Verschlucken sofort Arzt konsultieren. Bei unzureichender Belüftung Atemschutz verwenden. Geeignete Schutzkleidung und Schutzbrille tragen. Weitere Informationen dem EG Sicherheitsdatenblatt entnehmen.